Wer ist eigentlich dieser „man“ und warum macht der so viel?

Das macht man nicht. Man macht das so. Man sagt sowas nicht. Man man man…Ganz schön oft höre ich solche Sätze. Aber wer ist eigentlich dieser „man“ und warum nutzen wir ihn so oft im Gespräch mit unsren Kindern oder Mitmenschen? Ganz ehrlich? Ich habe keine Antwort darauf. Ich weiß nur, dass „man“ keine Aussage oder Begründung sein kann. Wenn ich was nicht möchte sage ich doch auch „Ich will das nicht.“ „Ich möchte nicht dass hier im Haus geschubst oder getreten wird.“ Klingt doch besser als “ Man haut und schubst nicht“. Da fühlt sich ja meiner Meinung nach keiner persönlich angesprochen oder? Oft sind es nur kleine Wörter die wir ändern müssen um vieles zu bewegen. Direkte und verständliche Aussagen erleichtern unsrem Gegenüber so vieles und es kommt weniger häufig zu Missverständnissen. Sollte man mal ausprobieren oder?(;