Ich höre etwas was du nicht denkst…

„Ich möchte demnächst auch mal das Spielzeug von Matilda wegräumen, es wird zu viel im Wohnzimmer“ Salopp ein Satz, den ich während dem Weg von der Haustüre ins Wohnzimmer zu einem Familienmitglied geäußert habe. Was mein Kind verstanden hat: “ Mama räumt mein Spielzeug weg“. Was mein Kind allerdings nicht gehört hat weil ich es nicht gesagt habe, ich dies aber für selbstverständlich halte war: Wir machen das gemeinsam! Mein Kind sagte in dem Moment rein gar nichts dazu. Dafür aber Nachts, als sie wach wurde. „Mama, ist mein Spielzeug noch da“. Erstmal verstand ich den Sinn dieser Frage gar nicht. War es doch für mich klar, dass es noch da ist. Mein Mann machte mich heute morgen darauf aufmerksam und es hat mir so leid getan. Mein Kind dachte wohl wirklich ich würde einfach ihre Sachen wegschmeissen. Das zeigt mir mal wieder wie viel Kinder hören und mitbekommen ohne dass wir es merken. In Zukunft werde ich auf jeden Fall noch mehr drauf achten was ich sage bzw werde es so formulieren, dass für mich Selbstverständliches auch geäußert wird damit mein Kind keine Sorgen mit in den Schlaf nehmen muss.